Platzkonzert am Ochsenbuar

Im Anschluss an die diesjährige Marientracht am 02. Juli 2017 lädt der Musikverein Saarburg-Beurig alle Pilger und Gäste zu einem „Musikalischen Frühschoppen“ am Ochsenbuar ein. Neben der musikalischen Unterhaltung wird für das leibliche Wohl durch die „Original Beuriger Bratwurst“ gesorgt sein.

Der Ochsenbrunnen befindet sich zwischen dem Pfarrgarten St. Marien und dem neuen Kindergarten und gehörte früher vermutlich zur Klosteranlage.

Zeltlager 2017 – Fünf Tage Musik und Action

Bei fantastischem Sonnenwetter fand am Christie Himmelfahrt Wochenende das jährliche Jugendzeltlager des Musikvereins Beurig statt. Zum 20. Mal wurde der Zeltplatz im Kammerforst bezogen, der am 11. Juni 2017 auch das 20. Jubiläum feiert.

Nach dem Aufbau am Mittwoch bezogen knapp 70 Teilnehmer die Hochbetten in den sechs Großraumzelten. Es folgte eine spielerische Begrüßung mit anschließender Probe des Jugendorchesters. Auf dem Programm standen diesmal mit „Pixar Movie Favorites“ (arr. Michael Brown) bekannte Disney-Filmtitel sowie die Filmmusik zu „Tribute von Panem: Mockingjay Teil 1“. Ebenso einstudiert wurden Melodien bekannter Fernsehserien wie „Game of Thrones“, oder „Pokémon“. Besonderen Wert legt Dirigent Florian Weber darauf, dass auch die Jüngsten beim Üben integriert sind. So übernehmen diese beim „Cup Song“ die Becher, mit denen zur Musik ein Rhythmus geklopft wird, wobei durch unterschiedliche Handhabung des Bechers verschiedene Klangfarben entstehen. Das Ergebnis der täglichen Probearbeit präsentierten die Musiker samstags auf dem Buttermarkt in Saarburg.

Neben den Proben sorgten zahlreiche Aktivitäten für Action. Eine Olympiade, bei der Jung gegen Alt antrat sowie ein Lebendkicker-Turnier und eine Wasserschlacht, bestens geeignet zur Abkühlung bei den heißen Temperaturen. Eine Nachtwanderung, ein Tanzkurs ebenso wie ein Kino- und Karaokeabend sorgten für weitere Spannung und Spaß. Lehrreich wurde es beim Vortrag von Christof Wörz, der mit seinem Motorrad 15.000 km nach Nepal reiste und begeistert von der Herzlichkeit, Gastfreundschaft und Hilfe seiner Reisebekanntschaften in Pakistan und im Iran berichtete.

Die Organisation erfolgte auch in diesem Jahr durch die älteren Jungmusiker, die sich mit vollem Einsatz und großer Freude im Verein engagieren. Für das leibliche Wohl sorgte die altbewährte Küchencrew, welche die Teilnehmer mit frischer Kost von selbstgemachten Markklößchen mit Rindfleischsuppe bis hin zu einer Waschbütt voll Erdbeerquark beköstigte. Um die figurlichen Auswirkungen beim vorzüglichen Essen in Schuss zu halten, begann jeder Tag mit einer ausgiebigen Einheit Frühsport.

Das Jugendzeltlager ist das jährliche Highlight im Vereinsleben. Es dient zur Stärkung der Gemeinschaft und schafft die Verbindung zwischen Jugend- und Gesamtorchester. Erschöpft vom straffen Zeitplan und vollem Programm, wurde sonntags gemeinsam abgebaut und eine besondere Zeit im Beuriger Kammerforst beendet.

Musikalischer Frühlingsauftakt

Frühlingskonzert 2017

Einen musikalischen Blumenstrauß bekamen die Zuhörer am Palmsonntag in der Stadthalle Saarburg geboten. Der Musikverein Saarburg-Beurig konnte auch dieses Jahr vor ausverkauftem Haus aufspielen. Mit fanfarenartigen Klängen startete das Jugendorchester. Unter der Leitung von Florian Weber kamen mit „Songs for children“ die Melodien bekannter Disney-Serien zu gehör, bevor „Schmelzende Riesen“ die Zuhörer mit auf eine Reise durch die Arktis nahmen. Unter vollster Konzentration ertönte die „Bohemian Rhapsody“ von Freddie Mercury. Mit der Zugabe wurde der Wunsch vieler Jungmusiker nach traditioneller Blasmusik erfüllt und so verabschiedete sich das Jugendorchester mit der Polka „Am Abend auf der Heide“.

Die von Leo Klassen frühlingshaft dekorierte Bühne wurde im Anschluss von den „Original Wunderländern“ bezogen, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum feiern. Unter Leitung von Gerd Reinsbach standen besonders die Trompeten im Vordergrund. Auf die Eröffnung mit dem „St. Louis Blues-Marsch“ folgte mit „On the sunny side oft the street“ eine kurzweilige Swingeinlage. Im Gedenken an den verstorbenen Ehrendirigenten Günter Wunder, wurde seine „Beuriger Solistenpolka“ aufgeführt. Marco Wagner brillierte als Solist an der Trompete, bevor er sich beim darauffolgenden Solowerk „Mr. Sandman“ von Pat Ballard seinen Registerkollegen Severine Blasl, Anja, Gerd und Lothar Reinsbach anschloss. Als Zugabe folgte die „Löffelpolka“. Nach einer Showeinlage von Alain Justin Kap, Jan Mangrich und Meta Becker, versetze Matthias Massem an den Löffeln die Zuhörer ins Staunen. Nach 40 Jahren musikalischem Engagement wurde Helmut Weimann aus den Wunderländern verabschiedet. Uwe Meyer, erster Vorsitzender des Vereins, würdigte seine langjährige Treue und seinen unermüdlichen Einsatz.

„Die Sonne geht auf“! Mit dem von Dirigent Volker Biwer ausgewählten Konzertmarsch, eröffnete das 60- köpfige Gesamtorchester den dritten Teil. Es folgte ein Ausflug in die Sagenwelt der nordischen Mythologie („Fate oft the gods“, Steven Reineke) sowie Jimmy Webbs „MacArthur Park“. Weiter ging es mit dem Titel „Can`t take my eyes of you“. Durch eine Sambaeinlage des Schlagregisters folgte ein Abstecher an die „Copacabana“. Das Gesamtorchester beendete den offiziellen Teil mit „Innuendo“, einem der berühmtesten Titeln der Rockgruppe Queen. Der als Zugabe ausgewählte Marsch „Semper fidelis“ wurde dem vor kurzem verstorbenen Hans Joachim (“Hansi“) Hagedorn gewidmet, der den Verein mit seinem Dirigat stets als treuer Freund begleitetet. Als zweite Zugabe erstmalig aufgeführt wurde das Vereinslied „Dem Beuriger Land die Treue“. Mit dem von Uwe Meyer gestalteten Text auf die Melodie des Marsches „Dem Land Tirol die Treue“, bedankte sich der Verein bei seinen Zuhörern. Zum letzten Mal führte Moderator Klaus Becker durch das Programm. Für seine charmante, souveräne und kurzweilige Art sowie seine treue Unterstützung ernannte ihn der Verein zum „Ehrengast auf Lebenszeit“.

Ihren ersten Auftritt mit dem Gesamtorchester hatten Marie Jakobs und Anna-Maria Kohn (beide Klarinette), Ralf Schütz (Tenorhorn) sowie Birgit Meyer, Jonas Vogl und Stefan Wörz an der Trompete. Das Jugendorchester wird ab sofort durch Klara Pütz (Klarinette) bereichert. Den Sprung zu den „Original Wunderländern“ haben Marco Reinsbach (Tenorhorn) und Moritz Wagner am Horn geschafft.

Für ihr mehrjähriges Mitwirken im Verein erhielten Beate Meyer, Heinz Tressel und Marco Wagner das „Goldene Ehrenzeichen mit Zahl 30“. Für ihre 10- jährige Mitgliedschaft wurden Felix Jager, Marco Reinsbach, Claudia Schmitt, Angelina Schons sowie Moritz Wagner geehrt. Bereits seit fünf Jahren dabei sind Jonathan Heinz, Marie Jacobs, Alain Justin Kap, Anna Maria Kohn, Jan Mangrich, Klara Pütz, Andreas Schreiner, Lukas, Ralf und Tim Schütz, ebenso wie Lorraine Weiler und Max Westram. Die Ehrungen wurden durch den Vorsitzenden der Gruppe Saar-Obermosel des Kreismusikverbands Trier-Saarburg, Oliver Müller und den Kreisjugendleiter, Sebastian Pesch, vorgenommen.

Jahreshauptversammlung

Am Samstag, 07. Januar 2017, fand im Wirtshaus der Villa Keller die Jahreshauptversammlung des Musikvereins Saarburg-Beurig statt. Insgesamt waren 45 Personen der Einladung gefolgt, darunter drei Ehrenmitglieder.

Musikalisch eröffnete das Brass-Ensemble die Versammlung mit dem Marsch-Potpourri „Wien bleibt Wien“. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Uwe Meyer wurde den verstorbenen Mitgliedern zu den Klängen von „Ich hatt’ einen Kameraden“ gedacht.

Es folgte die Verlesung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung, des Tätigkeitsberichts sowie des Kassenberichts. Die Kassenprüfer konnten keine Unregelmäßigkeiten feststellen und lobten ausdrücklich die sorgfältige Kassenführung durch Heinz Tressel. Somit konnte der Vorstand einstimmig bei Enthaltung der anwesenden Vorstandsmitglieder entlastet werden.

Danach referierte der Dirigent des Gesamtorchesters Volker Biwer. Er lobte die hohe Einsatzbereitschaft des Vereins und die gute Zusammenarbeit des Vorstands. Besonders betonte er die geleistete Jugendarbeit, bedankte sich bei Notenwart Harald Schmitt, bei Florian Weber für die Arbeit mit dem Jugendorchester sowie bei Gerd Reinsbach für die Leitung der „Original Wunderländer“. Biwer freut sich auf das bevorstehende Frühlingskonzert am 09. April und auf ein erfolgreiches Jahr 2017.

Unter Wahlleiter Winfried Becker erfolgte anschließend die Neuwahl des Vorstands für die Wahlperiode 2017 – 2019. Ohne Gegenstimme gewählt, setzt sich der neue Vorstand wie folgt zusammen:

1.Vorsitzender Uwe Meyer, 2. Vorsitzender MarcoWagner,                   1.Beisitzer Gerd Reinsbach, 2. Beisitzer Beate Meyer, 3. Beisitzer Anja Reinsbach, 1. Kassierer Heinz Tressel, 2. Kassierer Jörg Mangrich,       1. Schriftführer Anne Adam, 2. Schriftführer Antonia Reinsbach, Notenwart Harald Schmitt, Jugendwart Sabine Scherf, Instrumentenwart Rainer Schons
In der Versammlung des Jugendorchesters am 21. Dezember 2016 wurden Sophie Meyer und Nico Schons zur Jugendvertretung gewählt. Ebenso sind die Dirigenten Volker Biwer und Florian Weber fester Bestandteil des Vorstands. Als Kassenprüfer wiedergewählt wurden Eva Treinen und Thomas Schuster.

Nach abgeschlossener Wahl folgte eine Satzungsänderung bezüglich Ehrungen. Der Musikverein Beurig spielt ab 2017 bei aktiven und inaktiven Mitgliedern auf Wunsch ein Ständchen zur Feierlichkeit der Goldenen Hochzeit. Auf Anfrage auch bei Nichtmitgliedern aus Beurig.

Zuletzt stellte sich der Vorstand den Fragen der Mitglieder und nahm Anregungen aus dem Plenum entgegen. Danach schloss Uwe Meyer offiziell die Versammlung. Gesellig klang der Abend aus.

 

Bild (Jörg Volk): Vorstand MV Beurig, es fehlt Anne Adam

Gelungenes Frühlingskonzert

Mit seinem traditionellen Frühlingskonzert läutete der Musikverein Saarburg-Beurig am Palmsonntag den kalendarischen Frühling ein. Die in fröhlichen Frühlingsfarben einladend dekorierte Stadthalle war auch in diesem Jahr wieder ausverkauft.

Das Jugendorchester unter der Leitung von Florian Weber eröffnete das diesjährige Konzert mit der mittelalterlich anmutenden und majestätisch klingenden Fanfare „Of Castles and Kings“. Danach begrüßte der 1. Vorsitzende Uwe Meyer die Musikfreunde aus Nah und Fern, die sich nach Saarburg aufgemacht hatten, um sich an den frühlingshaften Klängen des Musikvereins zu erfreuen.

IMG_5071

Die Jungmusiker präsentierten sodann ein temporeiches Medley der größten Hits der berühmten britischen Pop-Rock-Band Coldplay und danach mit „Metal!“ einen Querschnitt fetziger Hardrock-Klassiker der vergangenen 40 Jahre. Mit der Titelmusik zu der US-amerikanischen Krimiserie „Hawaii Five-0“ als Zugabe verabschiedete sich das Jugendorchester schließlich von dem begeisterten Publikum.

Im zweiten Teil des Frühlingskonzerts heizten die „Original Wunderländer“ unter der Leitung von Gerd Reinsbach dem Publikum mit Musik der verschiedensten Stil-Richtungen ein. Die Konzert-Polka „Gedanken-Sprünge“, die sich durch vielfältige Harmoniefolgen auszeichnet, wurde gefolgt von „Klarinetten-Komik“ mit Heidi Schütz als Solistin an der Klarinette. Der eingängige Swing-Titel „Headliner“ und die Samba „Carnaval Tropical“ mit lateinamerikanischen Rhythmen rundeten das Programm ab. Als Zugabe folgte schließlich noch die Polka „Drei weiße Birken“ von Ernst Mosch.

IMG_5168

Das Gesamtorchester mit mehr als 60 aktiven Musikern unter der Leitung von Volker Biwer gestaltete schließlich den umfangreichen Hauptteil des Frühlingskonzerts. Nach einer flotten Eröffnung mit dem europäischen Marsch „Viribus Unitis“ von Josef Bach erklang das klassische „Konzert in B-Dur für Posaune und Blasorchester“ von Nikolai Rimski-Korsakow, bei dem Florian Weber als Solist an der Posaune brillieren konnte. Es folgte der rasante Marsch „Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten“ aus dem gleichnamigen Film. Als musikalischen Höhepunkt des diesjährigen Frühlingskonzerts präsentierte der MV Saarburg-Beurig Highlights aus Walt Disney’s „The Lion King“ bzw. „Der König der Löwen“. Nach dem Hit-Medley „The Magic of Boney M.“ mit Titeln der in den 1970er Jahren berühmten Disco-Formation Boney M. bildete „Omens of Love“ von Hirotaka Izumi den gelungenen Abschluss des regulären Programms.

IMG_5336

Für den langanhaltenden Beifall des Publikums bedankte sich der Musikverein mit einem weiteren 1970er-Jahre-Hit, nämlich dem berühmten „YMCA“ von The Village People. Als weitere Zugabe dirigierte Volker Biwer schließlich noch die Polka „Auf der Vogelwiese“ mit einer Gesangseinlage der Musiker. Den Schluss bildete die deutsche Nationalhymne.

Wie in den vergangenen Jahren führte der beliebte Moderator Klaus Becker durch das gesamte Programm. Mit gut recherchierten Informationen und kleinen Anekdoten wurden die Besucher in der Stadthalle von ihm auf angenehme und humorvolle Art und Weise mit den Komponisten und dem Inhalt der dargebotenen Musikstücke bekannt gemacht.

Im Rahmen des Frühlingskonzerts wurden zahlreiche junge Musikerinnen und Musiker für ihre mehrjährige Mitgliedschaft im Verein ausgezeichnet: Das silberne Jugendehrenzeichen für 5 Jahre erhielten Lilly Clemens, Hannah Geimer, Johannes Goergen, Joshua Kiefer, Kira Meiren, Jonas Vogl, Lisa Vogl und Stefan Wörz; Lea Baudner erhielt das goldene Jugendehrenzeichen für 10 Jahre.

IMG_5024

Elisabeth Mirtenutz wurde für ihre 20-jährige Mitgliedschaft geehrt. Bernhard Hausen, Andreas Jager, Sabine Scherf und Rainer Schons wurden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft mit dem Goldenen Ehrenzeichen und einer Urkunde ausgezeichnet. Die Ehrungen wurden vorgenommen durch den Vorsitzenden des Kreismusikverbandes Trier-Saarburg, Herrn Erwin Berens, und den Kreisjugendleiter, Herrn Sebastian Pesch.

IMG_5309

Im Gesamtorchester spielten in diesem Jahr zum ersten Mal mit Lilly Clemens an der Querflöte und Max Westram am Flügelhorn, bei den Wunderländern Nico Schons am Tenorhorn. Außerdem debütierten im Jugendorchester Hannah Geimer, Marie Jacobs und Anna Maria Kohn (alle Klarinette), Alan Justin Kap (Trompete), Jan Mangrich (Tenorhorn) sowie Lisa Vogl und Lorraine Weiler (beide Querflöte).

Nachwuchs im MV

Nachwuchs im Musikverein 1908 Saarburg-Beurig e.V.

Anfang September haben elf Jungmusiker zwischen sieben und zehn Jahren ihre musikalische Laufbahn im Musikverein Saarburg-Beurig begonnen. In der Hornbläser-Gruppe werden ihnen zunächst musikalische Grundkenntnisse vermittelt.

Hornblaeser-Nachwuchs
 
Hintere Reihe (v. l. n. r.):
Linus Heinz, Jim Kramp, Jakob Ritzer, Christof Hausen, Jan Weimann, Lucia Wagner, Leonard Pilz, Johannes Eberhardt

Vordere Reihe (v. l. n. r.):
Martha Ritzer, Ben Kramp, David Eberhardt (v.l.n.r.)

Jugend-Zeltlager 2015

Zeltlager 2015 – Fünf Tage voller Spiel und Spaß!

Was? Schon wieder vorbei…?! Das haben sich wohl viele gedacht, als sie nach einem sonnigen Wochenende ihre Zelte abbauten und die Spuren eines tollen Zeltlagers beseitigten. Über Christi Himmelfahrt fand das alljährliche Jugend-Zeltlager des Musikvereins Beurig im Kammerforst statt. Es war für viele wieder einmal das Highlight des Jahres im Vereinsleben.

Das Jugendorchester, Jungmusiker, Eltern und Mitglieder des Gesamtvereins – alles in allem um die 80 Teilnehmer – starteten am Mittwochabend mit einer Gesamtprobe in eine ereignisreiche Zeit.

Danach stand an diesem ersten Abend eine Nachwanderung durch den Wald auf dem Programm. Auf dem Weg zum Ziel mussten die einzelnen Gruppen Hinweisen in Form von Zetteln folgen, auf denen sich Buchstaben und Worte allmählich zu Titeln von Kinderliedern zusammensetzten. Die Lieder wurden schließlich am Lagerfeuer vorgetragen – je mehr Strophen, desto mehr Punkte konnten erreicht werden.

Um auch den letzten Morgenmuffel richtig wach zu bekommen, begannen alle Tage im Zeltlager mit Frühsport. Nach einem ausgiebigen Frühstück folgten die dann Proben. Es galt, neue Stücke einzustudieren: vormittags in Registerproben und abends in Gesamtproben. In diesem Jahr stand neben Musik von Queen, der „Bohemian Rhapsody“, auch der „Crocodile Rock“ von Elton John auf dem Programm.

20150516_105217

Besonderes Highlight war der Cup-Song: Hierbei wird mit einem Becher zur Musik ein Rhythmus geklopft, wobei durch unterschiedliche Handhabung des Bechers verschiedene Klangfarben entstehen. Funktioniert alles reibungslos, wird der Becher nach ein paar Takten an den Nachbarn weitergegeben. Letztes Jahr gelang es den Jungmusikern auf diese Weise, mit Bechern den Kreisel vor dem Rathaus in Saarburg zu umrunden. Während damals die Musik noch aus der Konserve kam, wurde sie in diesem Jahr vom Jugendorchester live gespielt!

20150513_172106

Doch auch die Jüngsten, mit weniger Spielerfahrung, sollten zum Zuge kommen: Bei Stücken wie „Summer Nights“ und „You’ll be in my heart“ kamen sie zum ersten Mal in den Genuss, mit anderen gemeinsam in einem Orchester zu musizieren. Die Folge war allerdings, dass es über die Tage schier unmöglich war, keinen Ohrwurm von den genannten Stücken zu bekommen, denn die Kleinsten legten eine Ausdauer bezüglich des Übens an den Tag, von der man nur hoffen kann, dass sie diese bis zur Ernennung zu Ehrenmitgliedern nach 60-jähriger Vereinstätigkeit aufrecht erhalten werden.

20150514_101555

Die Tage vergingen rasant. Bis auf ein paar wenige Schauer war das Wetter durchweg gut, der Stimmung tat aber auch ein bisschen Regen keinen Abbruch. Das Wochenende wurde mit einer Stadtrallye, einem Völkerballturnier und einer Wald-Olympiade gefüllt. Durch eine gute Mischung der einzelnen Gruppen gelang es, jeden zum Zug kommen zu lassen. Es fand sich spontan auch eine Gruppe Musiker im reiferen Alter zusammen, die gegen die Jugendlichen tatsächlich alt aussah und den Kampf um den Einzug ins Finale des Völkerball-Turniers zwar würdevoll, aber dennoch verlor.

20150515_181731

Regelrechter Nervenkitzel herrschte beim Kistenstapeln: Mit professioneller Absicherung durch die Höhenrettung der Feuerwehr Beurig und dank der Bereitstellung eines Krans der Firma Wilhelm Lorth konnten sowohl die Jugendlichen als auch einige mutige Erwachsene ein wenig Höhenluft schnuppern. Manchem wurde die Luft etwas dünn: Der Rekord an diesem Tag lag bei 17 Kisten!

20150514_145655

Am Ende des Wochenendes präsentierte das Jugendorchester unterstützt von einigen Erwachsenen das Ergebnis ihrer Probearbeit bei einem kleinen Platzkonzert auf dem Warsberg. Der Abend wurde traditionell mit Karaoke gestaltet, bei dem der Spaßfaktor nicht zu kurz kam. Wir sind halt doch ein Musikverein!

Das gemeinsame Aufräumen am Sonntag beendete eine tolle Zeit in den Wäldern von Beurig.

Frühlingskonzert 2015

Mit dem traditionellen Frühlingskonzert trug der Musikverein Saarburg-Beurig am Palmsonntag seinen Teil zum Gelingen des „Saarburger Frühlings“ bei. Trotz – oder vielleicht gerade wegen – des sehr schlechten Wetters war die in fröhlichen Frühlingsfarben und mit vielen Blumen einladend dekorierte Stadthalle in diesem Jahr ausverkauft.

Das Jugendorchester unter der Leitung von Florian Weber eröffnete das diesjährige Konzert mit einem anspruchsvollen Medley von Melodien aus Walt Disneys Animationsfilm „Frozen“. Anschließend begrüßte der 1. Vorsitzende Uwe Meyer die Musikfreunde aus Nah und Fern, die sich nach Saarburg aufgemacht hatten, um sich an den frühlingshaften Klängen des Musikvereins zu erfreuen.

Jugendorchester_DSC9950

Erinnerungen an den weltberühmten amerikanischen Jazz-Musiker wurden wach, als die jungen Musiker „Salute to Louis Armstrong“ spielten. Mit der Zugabe „King Of Rock ’n‘ Roll“ im Gedenken an den legendären Elvis Presley, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag gefeiert hätte, verabschiedete sich das Jugendorchester schließlich von dem begeisterten Publikum.

Im zweiten Teil des Frühlingskonzerts heizten die „Original Wunderländer“ unter der Leitung von Gerd Reinsbach dem Publikum mit Musik der verschiedensten Stil-Richtungen ein, zunächst mit „Gonna Fly Now“, dem Thema aus dem Film „Rocky“ und der Bayerischen Polka, bei der Florian Weber als Solist an der Posaune brillieren konnte. Danach präsentierten die Wunderländer mit „Latin American Fever“ ein Potpourri lateinamerikanischer Melodien und mit „Sing, Sing, Sing“ einen eingängigen Swing-Titel. Als Zugabe folgte schließlich noch der Marsch „Prager Leben“.

Wunderländer_DSC9953

Das Gesamtorchester mit mehr als 60 aktiven Musikern unter der Leitung von Volker Biwer gestaltete schließlich den umfangreichen Hauptteil des Frühlingskonzerts. Nach einer rasanten Eröffnung mit dem „Florentiner Marsch“ von Julius Fucik erklang die berühmte Ouvertüre zur Operette „Leichte Kavallerie“ von Franz von Suppé. Einen ersten Höhepunkt bildete anschließend die auf einer literarischen Vorlage basierende teils mystische, teils dramatische Komposition „The Witch and the Saint“ von Steven Reineke, die das Publikum sichtlich beeindruckte. Mit „Earth, Wind, Chicago and Co.“ folgte ein Medley bekannter Pop-Songs aus den 1960er bis 1980er Jahren. Den Abschluss des regulären Programms bildete die von Philip Sparke für Blasorchester arrangierte Version von John Miles‘ legendärem Welthit „Music“.

Gesamtverein_DSC0032_crb

Für den langanhaltenden Beifall des Publikums und die stehenden Ovationen bedankte sich der Musikverein mit einem Titel des jüngst verstorbenen Udo Jürgens: „Aber bitte mit Sahne“. Als weitere Zugabe dirigierte Volker Biwer schließlich noch den „Graf-Zeppelin-Marsch“ von Carl Teike.

Wie in den vergangenen Jahren führte der beliebte Moderator Klaus Becker durch das gesamte Programm. Mit gut recherchierten Informationen und kleinen Anekdoten wurden die Besucher in der Stadthalle von ihm auf angenehme und humorvolle Art und Weise mit den Komponisten und dem Inhalt der dargebotenen Musikstücke bekannt gemacht.

Ehrenmitglied
Ihm Rahmen des Frühlingskonzerts wurde Berthold Gitzinger für seine langjährige Tätigkeit im und seine Verdienste für den Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Außerdem wurden einige (Jung-) Musiker für ihre mehrjährige Mitgliedschaft im Verein geehrt: Die Ehrennadel mit Silberkranz für 5 Jahre erhielten Carolin Fisch und Felix Gansemer, Jasmin Schons wurde für 10 Jahre ausgezeichnet. Die Ehrungen wurden durch Herrn Torsten Klein, den 1. Vorsitzenden der Gruppe Saar-Obermosel des Kreismusikverbandes vorgenommen.

Im Gesamtorchester spielten in diesem Jahr zum ersten Mal mit: Severine Blasl (Trompete), Lisa Chen (Klarinette), Felix Jager (Horn), Christopher Kohl (Trompete), Matthias Massem (Schlagzeug), Nico Schons (Tenorhorn), Lukas und Tim Schütz (beide Schlagzeug). Außerdem debütierten im Jugendorchester Johannes Goergen und Joshua Kiefer (beide Trompete) sowie Ralf Schütz (Tenorhorn).

Feiern mit Freunden