Zeltlager im Kammerforst – sonnige Tage „Auf der Vogelwiese“

Proben, essen, spielen, schlafen – das ist der Rhythmus des Zeltlagers. Über Christi Himmelfahrt verbrachte der Musikverein Saarburg-Beurig fünf sonnige Tage auf dem Jugendzeltplatz im Kammerforst Beurig.

Auftritt des Jugendorchesters

60 Kinder und Jugendliche übernachteten in sechs Großraumzelten – komfortabel auf Hochbetten. Dabei schlief man im „Böhmischen Traum“, auf der „Vögelwiese“ oder auch im „Egerland“.
Mit dem gezwitscher der Vögel am frühen Morgen, kamen auch die ersten aus ihren Zelten. Los ging es täglich mit einer Einheit Frühsport. Nach reichhaltigem Frühstück, folgten zwei Stunden Registerprobe mit Dozenten. 
Bei den von Dirigent Florian Weber ausgewählten neuen Musikstücken wurde es spannend. Zunächst waren Fremdsprachenkenntnisse gefragt: Gespielt wurde „Baba Yetu“ (= Suaheli „Vater unser“), welches für ein Computerspiel komponiert wurde. Weiter ging es in der Schweiz: „The Glacier Express“ beschreibt musikalisch den Weg der berühmten Gebirgsbahn. Die jüngsten Musiker hatten ihren Spaß beim „Banana-Rock“, ein Gute-Laune-Stück, passend zur Stimmung im Zeltlager.

Während die Jugendlichen probten, bereiteten die Betreuer das Essen vor. Ein Küchenteam konnte den hohen Ansprüchen der Zeltlagerteilnehmer gerecht werden. Rippchen, Schnitzel, Pudding, Eis – alles was ein Musiker braucht, um seine Leistung beim Spielen abzurufen. Sportliche Aktivitäten am Nachmittag sorgten für den nötigen Ausgleich: Ein Völkerballturnier, eine Olympiade und das Einstudieren des „Körperteil Blues“. Samstags folgte eine Radtour nach Ockfen mit kurzem Ständchen und Boxenstopp im Garten des Weinhotels Klostermühle.

Luftballonaktion

Vor dem Abendprogramm wurde nochmal ausgiebig gemeinsam geprobt. Eine Nachtwanderung mittwochs zum Hofgut in Serrig, eine Luftballonaktion am Donnerstagabend sowie ein Kinoabend am Samstag, sorgten für einen gemütlichen Ausklang. Zu später Stunde versammelten sich alle am Lagerfeuer. Das Brass-Ensemble und die Mini-Brass unterhielten bis in die frühen Morgenstunden.

Die Organisation erfolgte auch in diesem Jahr durch eine Arbeitsgruppe der Jungmusiker, die sich mit vollem Einsatz im Verein engagieren. Mit dem Abbau sonntags hieß es wieder 365 Tage warten auf die beliebteste Aktion im MV Beurig – das Zeltlager im Kammerforst!

Frühlingskonzert 2019

An Palmsonntag spielte der MV Saarburg-Beurig sein traditionelles Frühlingskonzert in der ausverkauften Saarburger Stadthalle.

Im Foyer begrüßte die „Mini-Brass“ die Gäste, dem Wetter entsprechend mit dem „Schneewalzer“.
Das Konzert eröffnete das 38-köpfige Jugendorchester unter der Leitung von Dirigent Florian Weber. Sie spielten die Titelmelodie der Serie „Game of Thrones“ und das Konzertwerk „Cloud(iu)s der Wolkenmann“ unter Beteiligung der Jüngsten.

Das Jugendorchester unter Leitung von Florian Weber

Die folgenden Stücke: „Farmer`s Tuba“, ein Tuba Solo gespielt von Marco Reinsbach und „How to train your dragon“ boten die erfahreneren Jugendlichen dar. Die Jugendlichen verabschiedeten sich mit der Polka „Wir Musikanten“ mit einer umgedichteten Gesangseinlage als Dank an den ehemaligen Vorsitzenden Uwe Meyer, der vor 19 Jahren den Grundstein für das Jugendorchester gelegt hat.

Vorgänger und Nachfolger –
unser ehemaliger Vorsitzender Uwe Meyer und Nachfolger Marco Wagner

Mit der Komposition „It don`t mean a thing“, starteten die „Original Wunderländer“ auf der von Leo Klassen frühlingshaft dekorierten Bühne. Begeistern konnten Nico Schons und Thomas Schuster am Tenorhorn mit dem Solo „Fröhliche Tenoristen“ (Michael Klostermann) sowie Severine Blasl und Marco Wagner an Flügelhorn und Trompete mit dem Solo „Pop Giants for Bugle“.

Die „Original Wunderländer“

Den dritten und letzten Teil des Abends gestaltete das Gesamtorchester. 65 Musiker, die dem Taktstock von Dirigent Volker Biwer beim „Triumphmarsch aus der Oper Aida“ folgten.
Charmant und mit Stil führte durch das Programm: Simone Thiel. Nach einer kurzen Einführung der Zuhörer in die Thematik ertönte das Werk „Pilatus: Mountain of Dragons“ (Steven Reinecke). 
Melodien aus George Gershwins „An American in Paris“ und „Birdland“ entführten das Publikum in die Welt des Swing und Blues. Das Medley mit bekannten Titeln der Popgruppe ABBA bildete den offiziellen Abschluss des Abends.

Das Gesamtorchester unter Leitung von Volker Biwer


Der 2019 neu gewählte Vorsitzende Marco Wagner bedankte sich bei allen Zuhörern herzlich für ihr Kommen und ihre Unterstützung. Auf Verlangen des Publikums nach einer Zugabe, durfte auch in diesem Jahr das Vereinslied „Dem Beuriger Land die Treue“ nicht fehlen. Zuletzt erklang das Lied „Sound of Silence“, mit welchem sich der Musikverein verabschiedete.

Zum ersten Mal im Jugendorchester haben mitgespielt: Johannes Eberhardt, Laura Geltz, Sarah Kiefer, Jim Kramp, Nele Leineweber, Lore Thiel, Lutz Tressel, Jule Vogl, Jan Weimann

Ihren ersten Auftritt mit dem Gesamtorchester hatten Alain Justin Kap und Michael Harion (beide Trompete), Jan Mangrich (Tenorhorn) und Lea Zengerli (Klarinette).

Ehrungen: Helmut Weimann wurde zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Für ihr Engagement im Vorstand geehrt wurden Anne Adam, Beate Meyer, Anja Reinsbach, Gerd Reinsbach, Harald Schmitt, Heinz Tressel und Thomas Weimann. Eine Ehrung für 5 Jahre aktive Mitgliedschaft erhielt Lutz Tressel. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden Caroline Fisch und Michael Schreiner geehrt. Alexander Becker, Lisa Geimer und Florian Weber erhielten eine Auszeichnung für 20 Jahre und bereits 30 Jahre im Verein spielt Andrea Kiefer.

Feier mit Freunden!

110 Jahre MV Sbg.-Beurig und 40 Jahre Wunderländer

Zertanzte Schuhe hatte jeder Gast der großen Geburtstagsfeier des Musikvereins 1908 Saarburg-Beurig e.V. am 20. Oktober. In der Saarburger Stadthalle wurden bei einer glanzvollen Jubiläumsgala das 110-jährige Bestehen des Vereins und der 40. Geburtstag der „Original Wunderländer“ gefeiert.

In eleganter Abendrobe flanierten die Gäste über den roten Teppich, vorbei an beleuchteten Oldtimerfahrzeugen. Die für einen Musikverein ungewöhnliche Bekleidung sorgte für erste Überraschungen, haben sich Kollegen teilweise nicht wiedererkannt.

Oldtimer am roten Teppich

Fotografin Elke Janssen hielt den besonderen Moment fest und fotografierte die Gäste vor einer Sponsorenwand.

Zur Einstimmung während des Sektempfangs unterhielt Dr. Richard Bauer am Klavier, begleitet von Ingo von Wenzlawowicz am Schlagzeug. Mit der Begrüßungsrede des ersten Vorsitzenden Uwe Meyer begann ein schwungvoller Abend.

Uwe Meyer eröffnet den Abend

Ein Walzer zur Eröffnung, brachte gleich alle 280 Gäste auf die Tanzfläche. In den Tanzpausen servierte der Partyservice Thörnich einen delikaten Gaumenschmaus – Fingerfood – ein optisch und geschmackliches Highlight! Saarburgs Kreiseldekorateur Leo Klassen gestaltete den Saal: Silberfarbene Kronleuchter, von unten beleuchtete Tische und Dekoration in den Vereinsfarben grün und grau, ließen die Stadthalle erstrahlen.

Die acht Musiker der bekannten Galaband „Volker Klimmer“ aus Kaiserslautern brachten Tanzspaß bis halb zwei. Von „Tango“ bis „Cha-Cha-Cha“ kam jeder Tänzer auf seine Kosten. PG Audio sorgte mit der richtigen Beleuchtung für ein ganzheitliches Bild. Der Verein freute sich, Monika Megharbi von der Tanzschule „La Danse“ in Merzig zu begrüßen, die eine Tanzrunde „Bachata“ moderierte. Dabei zeigten die Beuriger Musiker, dass sie auch als Tänzer eine gute Figur abgeben.

Unterstützung im Service erhielt der Musikverein von den Beuriger Vereinen Kolping, Feuerwehr und Pfadfinder.

Ein Jahr lang bereitete das zehnköpfige Projektteam die Jubiläumsgala vor und bedankt sich für eine einzigartige Feier mit Freunden!

 

Vielen Dank allen Sponsoren!

Sponsoren Jubiläumsgala

Feiern mit Freunden